Wickelmaschinen

Stretchfolie ist für die Dehnung geeignet. Die Folienstreckung geht von 0 bis 400 Prozent, je nachdem, welche Maschine Sie verpacken. Viele Maschinen können sich nicht mehr als 10 Prozent dehnen, was Ihnen mehr als nur ein wenig Energie auf die Last bringt. Die Stretchfolien von AFP haben eine Mindestdehnung von 200 Prozent. Das bedeutet, dass Sie aus einem Meter Folie 3 Meter Folie machen können. Ein Film kann auf einem bestimmten Rack programmiert werden; viele unserer Filme werden auf 270 Prozent Rack programmiert.

Eine billige Maschine kann nur eine Palette umwickeln, nicht die Folie dehnen. Um zeigen zu können, was ein guter Film leisten kann, braucht es eine gute Maschine. Eine Maschine muss sich sehr weit dehnen können.

Fast jede Maschine kann auf zwei Arten eingerichtet werden:
-Die Dehnung der Folie: zum Beispiel 200/250/270 Prozent.
-die Höhe des Drucks auf die Last.

Die Dehnungsrate ist für zwei Dinge wichtig: Je mehr Dehnung, desto dünner die Folie, desto weniger Verbrauch und Dehnung sorgen für Stabilität.

Die Maschineneinstellungen sind abhängig von der zu wickelnden Palette. Eine minderwertige Stretchfolie kann beim Verpacken von Produkten auf Paletten leicht brechen. Je nachdem, wie gut die Einstellungen an der Maschine sind, kann die Folie umso dünner sein.

Unsere Mitarbeiter verfügen über fundierte Kenntnisse der Maschinen, was es uns ermöglicht, die Maschineneinstellungen zu optimieren, so dass wir nie mehr Folie als nötig verwenden. Mit unserem modernen Maschinenpark, der nur Mehrschichtfolien herstellt, liefern wir ein konstantes Produkt. AFP verfügt über Kenntnisse in der Kombination von Maschine, Produkt und Folie. Wenn wir wissen, welche Maschine der Kunde hat und welches Produkt verpackt werden muss, können wir die perfekte Kombination bilden, um die Palettenstabilität zu gewährleisten.